Diese Webseite verwendet Cookies
Um die Warenkorbfunktion zu ermöglichen, verwendet diese Webseite Cookies.
×
EUSL Verlag
×
 x 

0 Artikel im Warenkorb.

Friedrich Rücklin (1830 - 1905)

von Neugebauer, Udo F.
ISBN: 978-3-7639-7008-7
Erscheinungsdatum: 2021
Seiten: 285
inkl. MWSt. zuzügl. Versandkosten
Beschreibung

 ... Werdegang, Werk und Wirkung eines badischen Gewerbelehrers.

 

Sie erhalten das Buch im Webshop des wbv zum Preis von 39,90 €, hier geht es zur Bestellung

Friedrich Rücklin ist ein badischer Gewerbelehrer, der hauptsächlich im 19. Jahrhundert tätig war und dessen Ideen im gesamten Deutschen Kaiserreich wirkten bzw. Anerkennung fanden. Der Person, seinen berufspädagogischen Positionen, seiner Resonanz in Fachkreisen soll hier nachgegangen und sein Status als „Klassiker“ (i. w. S.) thematisiert werden. Dafür wurde ein heuris­tischer Zugang gewählt, der über biographische Daten, eine Literaturanalyse und einen würdigenden Meinungsspiegel auch aktuelle Erkenntnisse generieren will. Viel Wert wurde auf die Quellen gelegt, um darüber Rücklin möglichst verständlich, verstehbar zu machen und das Forschungsvorhaben in einer (zyklischen) Horizonterweiterung zu gestalten.

Rücklins Werdegang wurde – basierend auf Archivrecherchen – rekonstruiert und so gleichzeitig Quellen gesichert. Rücklins Werke wurden einer problemorientierten Analyse unterzogen. Das Reaktionsspektrum auf den badischen Berufspädagogen wurde – über mehr als 100 Jahre aufgefächert – dargestellt. Persönliche Erkenntnisse wurden thesenartig formuliert und so die einleitende Klassikerhypothese verifiziert. Schließlich wurden Gegenwarts­bezüge sowie ein Ausblick skizziert.

Ein kritisch bilanzierender Abschluss dieser Untersuchung schlägt den Bogen zur Einführung und Zielsetzung der Arbeit. Ja, Friedrich Rücklin kann gemäß der Ausführungen sowie der Eingangsdefinitionen einen pädagogischen „Klassikerstatus“ beanspruchen und mit Focus auf die Berufspädagogik als „Protoklassiker“ dieser Fachdisziplin betitelt werden.

Möge diese Monographie positive Impulse in den fachwissenschaftlichen Raum senden, Reflexionen in der berufsschulischen Ausbildung oder bei (zukünftigen) Lehrkräften anregen und weiterführende Arbeiten inspirieren.

Zum Autor: Handelslehrer mit Studien der Berufspädagogik (M.A.), BWL (Dipl.-Kfm.), Werkstoffkunde (Dipl.-Ing. FH) und Promotion (Dr. rer. pol.) sowie beruflichen Tätigkeiten innerhalb und außerhalb der Universität und im Schuldienst.

Es handelt sich um eine Dissertation der Universität Stuttgart, die bei Prof. Reinhold Nickolaus begonnen und bei Prof.in Kristina Kögler beendet wurde (begutachtet von Prof. Gonon und Prof. Deißinger).

 

×

TOP